Gemeinsam für Pankows Norden

Der Pankower Norden ist vielfältig und spannend. Gestalten wir ihn gemeinsam noch lebenswerter! Wo genau in meinem Wahlkreis ich schon aktiv bin, zeigt diese Karte. Haben Sie weitere Anregungen für unseren Pankower Norden? Dann schreiben Sie mir einfach Ihre Ideen in diesem Kontaktformular. Ich freue mich darauf.

4 Gedanken zu „Gemeinsam für Pankows Norden

  1. zur Sanierung des Wilhelmsruher Sees: bitte haken Sie nach. Bekanntlich sind Abstimmungen zwischen Ämtern in Berlin besonders zäh. Der See ist eine braune Brühe mit Autoreifen und anderem Müll. Warum wird dieser See nicht wenigstens mal gereinigt?
    Und vielen Dank für das Croissant am S-Bhf Wilhelmsruh.

    • Lieber Herr Steuber,

      herzlichen Dank, teile Ihre Ansicht in Gänze. Entsprechend haben wir diesen Punkt auch in unserem Wahlprogramm aufgenommen und konnten auch bereits vor der Wahl erste Erfolge erzielen. Wenn Sie mir kurz eine E-Mail an post@gottfried-ludewig.de schicken, könnte ich Ihnen kurz den Vorgang zukommen lassen.

      Bezüglich des Croissants: Am Donnerstag stehen wieder von 7.30 bis 8.30 Uhr am S-Bahnhof Wilhelmsruh.

      Herzliche Grüße,
      Gottfried Ludewig

  2. Wie siehts denn eigentlich mit den Grundschulen aus? Wesentlich mehr Kinder, nicht eine neue Schule. Wartehäuschen sind ganz nett, aber langsam müsste mann die Kinder besonders in der Hasengrundschule in Niederschönhausen stapeln. Das finde ich in Ihrem Wahlprogramm nicht, wie stehen Sie dazu, wie sieht denn hier die Planung aus?

    • Liebe Frau Dr. Nalik,

      vielen Dank für Ihre Nachricht.

      Gerade der Pankower Norden wächst momentan enorm, was auch bedeutet, dass die Anzahl neuer Schüler immer weiter steigt. Daher stimme ich Ihnen völlig zu, dass hier sehr dringender Handlungsbedarf besteht. Wie Sie in unserem Pankower Wahlprogramm(http://www.cdupankow.de/unserprogramm.pdf) nachlesen können, wollen wir, dass sich die Schulbedarfsplanung endlich an die Realität anpasst.

      Für die Hasengrundschule konkret bedeutet das, dass der Dachstuhl des Gebäudes dringend ausgebaut werden muss, was ich bei meinem letzten Besuch dort im Juni auch deutlich gemacht habe. So ließe sich mittelfristig Abhilfe leisten. Aus meiner Sicht müssen aber auch zeitnah neue Grund- und Oberschulen in Pankow geschaffen werden. Daher versichere ich Ihnen, mich für dieses Anliegen weiterhin einzusetzen.

      Sollten Sie weitere Fragen oder Anliegen haben, zögern Sie bitte nicht mich wieder zu kontaktieren.

      Mit besten Grüßen,
      Ihr
      Gottfried Ludewig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.